• Karl Friedrich Meckel„Die Stiftung soll im Dienst der Völkerverständigung und des Weltfriedens für eine Gemeinschaft von Studenten verschiedener Nationalitäten Heimstätten errichten und unterhalten.“

    Karl Friedrich Meckel *04.01.1905 - †23.10.1969

Ekkehard-Stiftung

Impressionen

Für mich war das eine sehr positive Erfahrung, die mich noch lange beeinflussen wird.

Aldo ten Geuzendam

Netzwerke

Sie finden uns auch auf:

Presseinformation

154 Stipendien für die besten Studierenden eingeworben

Trotz Wirtschaftskrise neue Höchstzahl / Kreis der Spender ausgeweitet / Neun Stipendiaten stellten Unterstützung für finanziell bedürftige Kommilitonen zur Verfügung

Die Universität Mannheim konnte im laufenden Studienjahr 154 Gebührenstipendien für ihre besten Studierenden ein werben. Gemeinsam mit Uni-Rektor Professor Dr. Hans-Wolfgang Arndt haben die Stipendiengeber ihre Stipendiaten in einer Festveranstaltung im Mannheimer Schloss vor 400 Gästen ausgezeichnet. Festredner war Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender der MVV Energie AG.
Die Universität konnte damit ihr bisher bestes Ergebnis von 152 Stipendien leicht steigern. Zusammen mit zwei weiteren Förderprogrammen hat die Universität Mannheim inzwischen eines der größten Stipendiensysteme einer staatlichen Universität in Deutschland aufgebaut. Uni-Rektor Prof. Dr. Hans-Wolfgang Arndt dankt allen Förderern für ihre Unterstützung. "Trotz der Wirtschaftskrise ist kein Unternehmen abgesprungen″, betont Arndt. "Im Gegenteil. Wir konnten den Kreis der Förderer sogar ausweiten. Diesen Erfolg haben wir unseren Studierenden zu verdanken. Sie genießen einen hervorragenden Ruf.″
Die Stipendiaten werden rein nach Leistung ausgewählt. Sie erhalten 1.000 Euro. Das entspricht den Studiengebühren für ein Jahr. Die Förderung wurde durch Unternehmen, Stiftungen und Absolventen zur Verfügung gestellt. 44 der ausgewählten Studierenden waren aufgrund gesetzlicher Regelungen von der Gebührenpflicht befreit. Sie erhielten das Stipendium als reine Auszeichnung, ohne finanzielle Förderung. Dafür konnten die Universität weitere Studierende aufnehmen, so dass insgesamt 197 Gebührenstipendiaten ihre Urkunden erhielten. 
Größter Einzelspender ist Hans-Peter Wild, Eigentümer des Aromenherstellers Wild in Eppelheim bei Heidelberg, der wie in den beiden Vorjahren erneut 20.000 Euro zur Verfügung stellte. Weitere große Stipendiengeber sind die Liesel-Weiler-Stiftung, die Heinrich-Vetter-Stiftung sowie die Unternehmen Deutsche Bank, Hays und Mannheimer Versicherungen. Neben insgesamt 75 Stipendien seiner Mitglieder steuerten die Freunde der Universität Mannheim nochmals 20 Stipendien aus Mitgliedsbeiträgen bei. Der Absolventenverein Absolventum Mannheim warb unter den Alumni 26.000 Euro ein und spendete weitere 5.000 Euro aus dem Vereins-Budget dazu. 
Eine Besonderheit des Mannheimer Gebührenstipendiums ist, dass die Stipendiatinnen und Stipendiaten entscheiden können, ob sie das Geld annehmen wollen oder anhand von ihnen festgelegter Kriterien an bedürftigere Kommilitonen weitergeben. Von diesem "Ehrenkodex″ machen dieses Jahr neun Studierende Gebrauch.

Prof. Dr. Annette Kehnel (Ekkehard-Stiftung) mit Stipendiat Pei Shen

Prof. Dr. Annette Kehnel (Ekkehard-Stiftung) mit Stipendiat Pei Shen

Kontakt: 
Universität Mannheim
Achim Fischer
Leiter Kommunikation und Fundraising
Tel.: 0621 / 181-1013
fischer(at)verwaltung.uni-mannheim.de