Slider

  • Karl Friedrich Meckel„Die Stiftung soll im Dienst der Völkerverständigung und des Weltfriedens für eine Gemeinschaft von Studenten verschiedener Nationalitäten Heimstätten errichten und unterhalten.“

    Karl Friedrich Meckel *04.01.1905 - †23.10.1969

Impressionen

Mein Jahr in Mannheim war mehr als ein Studium, es war eine Lebenserfahrung.

Rebeccah Dawson (Carrboro)

Networks

Follow us:

Alissa Melitzer:

Ich bin kanadische Studentin im gemeinsamen Master-Programm Intercultural German Studies, ein Kooperationsprogramm zwischen der University of Waterloo in Ontario, Kanada und der Universität Mannheim. In 2016 habe ich ein Jahr Germanistik an der Universität Mannheim studiert und in der Stadt Mannheim gewohnt. Das erhaltene Geld vom Matching-Fund Stipendium, gefördert vom Deutschen Akademische Austauschdienst und der Ekkehard-Stiftung, ermöglichte ein Jahr der neuen Erfahrungen und die Gelegenheit mich voll auf meine Studien zu konzentrieren. Ich bin zutiefst dankbar, dass ich in Deutschland studieren könnte, wo ich die Sprache und Kultur täglich erlebt habe. Für mich als Germanistin, die in Kanada studiert, war diese Gelegenheit sehr wertvoll und obwohl es schwierig war, Hausarbeiten komplett auf Deutsch zu schreiben und Referate zu halten, ich habe viel über mich, dem deutschen Studiensystem, und das Leben in Deutschland gelernt.

Mit diesen Kenntnissen ist es meine Hoffnung, dass ich in naher Zukunft in Deutschland arbeiten und leben kann. Das gemeinsame Programm verbindet mein Interesse an der deutschen und englischen Linguistik und hat mir neue kulturelle Perspektiven eröffnet. Das Jahr im Ausland und meine Studien an der Uni Mannheim dienen als Sprungbrett zum Beruf, der meine Leidenschaften und Fähigkeiten vereint. Nach diesem Jahr habe ich mehr Selbstvertrauen und ein tieferes Verständnis der Auslandserfahrung. Ich kann besser verstehen die Herausforderungen internationaler Studierender und die Vorteile dieser Erfahrung.

In diesem Jahr hatte ich keine finanziellen Sorgen und weil es schon schwer ist entfernt von zu Hause zu sein, war es eine große Erleichterung insofern weniger Stressfaktoren zu haben. Ich hatte auch die Gelegenheit in andere Regionen Deutschlands und auch in Polen zu reisen. Diese Reisen waren geschätzt, weil sie eine Pause von Studieren und Arbeiten geboten haben. Die allgemeine Erfahrung eines Jahrs im Ausland an der Uni Mannheim war sehr positiv und ich würde sie weiterempfehlen, weil sie ein bedeutender Teil meines Lebens gewesen ist. Ich bedanke mich, dass ich Freunde und andere professionelle Verbindungen machen könnte und, dass dieses Stipendium ein erfolgreiches Studienjahr ermöglicht hat.