• „Die Stiftung soll im Dienst der Völkerverständigung und des Weltfriedens für eine Gemeinschaft von Studenten verschiedener Nationalitäten Heimstätten errichten und unterhalten“

    Karl Friedrich Meckel *04.01.1905 - †23.10.1969

Impressionen

I am really grateful to the Welcome Center and the Ekkehard Foundation for giving me the opportunity to be a scholarship holder. It is an honor to be part of a great group that cares for academic, cultural and social values.

Sandra Almanza Puente

Netzwerke

Sie finden uns auch auf:

Ekkehard-Stiftung an der Universität Mannheim: Art der Förderung

Karl Friedrich Meckel gewann vor dem Hintergrund des zweiten Weltkrieges und schwerster Zeiten in Kriegsgefangenschaft die Überzeugung, daß ein solcher Krieg nie wieder entstehen dürfe und insbesondere der Jugend in der Verständigung und dem Verständnis der Völker untereinander eine zentrale Rolle zukäme.
Am 16. Dezember 1960 gründete er mit seiner Frau Erna Meckel die Ekkehard-Stiftung Internationales Studentendorf.

Ziel ist es, aus der Kraft des christlichen Glaubens heraus der Völkerverständigung zu dienen.

Um junge Menschen in Ihrem Streben nach geistiger Bildung und kulturellem Austausch zu unterstützen, gewährt die Stiftung am Standort der Universität Mannheim Wohnbeihilfen, stellt Lehrmaterial zur Verfügung, fördert Tutorien und vergibt Gebührenstipendiate an herausragende Studenten/innen.

Die Auswahl der Förderungsmaßnahmen erfolgt nach den Gesichtspunkten der Zweckmäßigkeit und Dringlichkeit und ohne Rücksicht auf weltanschauliche und politische Unterschiede.

Die Art der Förderung der Ekkehard-Stiftung ergibt sich aus der Stiftungssatzung §2.

Die Stiftung gewährt somit bedürftigen und würdigen Studenten verschiedener Nationalitäten Wohnungsbeihilfen. Des weiteren werden förderungswürdigen Personen und Institutionen Bücher allgemeinbildenden Inhalts zur Verfügung gestellt. Die Auswahl der Förderungsmaßnahmen erfolgt hierbei nach Gesichtspunkten der Zweckmäßigkeit und Dringlichkeit - ohne Rücksicht auf weltanschauliche und politische Unterschiede.

Dem Stiftungszweck folgend, betreibt die Universität Mannheim auf dem universitätseigenen Grundstück M2, 18 in Mannheim das Internationale Begegnungszentrum II sowie seit längerer Zeit im IBZ I mit der Adresse L 2, 2 - 4. Der Ekkehard Stiftung steht hierbei eine Dreizimmer-Dachgeschosswohnung zur Verfügung, die mit stiftungseigenen Mitteln ausgebaut wurde.

Die Ekkehard Stiftung stellt jedoch nicht ausschließlich Wohnraum zur Verfügung, sondern fördert über dies hinaus im Rahmen des "Business Orientation Program" die Betreuung von Austauschstudierenden der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre. 

Hierbei soll der Aufenthalt dieser Studierenden, die sich in einem ihnen unbekannten Studiensystem und in einer fremden Kultur zurechtfinden müssen, erleichtert werden. Diese neue Art der Förderung wurde im Wintersemester 2001/02 erstmals mit Leben gefüllt. Neben Informationsveranstaltungen für ausländische Studienanfänger an der Universität Mannheim, wurden des weiteren Tutoren eingesetzt, die fortan für die Studenten eine Anlaufstelle darstellen. Eigens für Austauschstudenten wurde eine e-mail Adresse eingerichtet exchange_info(at)dekanat.bwl.uni-mannheim.de, die jederzeit eine Kontaktaufnahme zu den Tutoren ermöglicht. Die fachliche Beratung findet sehr guten Anklang. Insbesondere die Einführungsveranstaltungen und das Bewerbungstraining sowie die damit verbundenen Sprechstunden werden stark besucht.

Die fachliche Beratung findet sehr guten Anklang. Insbesondere die Einführungsveranstaltungen und das Bewerbungstraining sowie die damit verbundenen Sprechstunden werden stark besucht.